Home
Wir über uns
News
Interessante Links
Kontakt/Datenschutz

 

News: Fortsetzung der Verbandsrunde am 13. März!

           Alle weiteren Termine sind in unten stehende Tabelle eingefügt.

           (Stand 22.02.22)
 

  

Verbandsrunde 2021/22                                      Schachclub Rheinstetten SCR

 

 

 Termin

 Spieltag

 Ergebnisse

 Ergebnisse

 

 

 
1. Mannschaft

 

1. Mannschaft SCR

Kreisklasse A

2. Mannschaft SCR

Kreisklasse C2/ CII

 

 

 





10.10.2021

 1.

 

SF Malsch - SCR

Bericht und Foto siehe unten

 

spielfrei

 

 

 

31.10.2021

 2.

  

SF Neureut 3 - SCR 

Bericht und Partieauszug

siehe unten und unter Home

 

SCR - Post Südstadt KA 2

Kurzbericht siehe unten

 

 

21.11.2021 3.

 

SCR - SC Karlsdorf 2

Kurzbericht und Foto siehe unten

 

 

Karlsruher SF 6 - SCR

Kurzbericht siehe unten

 

 

 

 Die Spieltage 4, 5 und 6 sind an den geplanten Terminen entfallen, werden aber ab 08.05.2022 nachgeholt, siehe unten.

 

 

 

13.03.2022

 

 7.

SCR - SF Hambrücken

Kurzbericht siehe unten

Neureut 5 - SCR  (4. Runde)

Unsere Mannschaft gewinnt kampflos.

 

 

03.04.2022

 

 

 8.

 

SCR - SF Forst 3

Kurzbericht siehe unten

SCR - uBu KA 3 (5. Runde)

 

 

24.04.2022

 9.

 

SV Pfinztal 2 - SCR

Kurzbericht siehe unten

 

 

 

 

  

 

1. Mannschaft
Jetzt kommen die Nachholtermine der entfallenen Spieltage 4, 5 u. 6.

 

2. Mannschaft

Setzt ihre Runde mit zugelosten Gegnern aus den Kreisklassen C1 und C2 fort.

 

 

08.05.2022

 

 

 4.

 

 

SC Waldbronn 2 - SCR

Zwei Spielberichte siehe unten

 

Karlsdorf 3 - SCR
Wettkampfabsage aus Karlsdorf, SCR II gewinnt kampflos
 

 

22.05.2022

 

 

 5.

 

 

SCR - SK Sulzfeld

 

 SCR - Wiesental 2 

 

26.06.2022

 

 

 6.

 

 

SC uBu Karlsruhe 2 - SCR 

 

 SCR - Graben-Neudorf 2 
     

# Rheinstettener Anzeiger 2022-19 (12.05.2022) 

 

Muttertagsremis und Mannschaftssieg (SC Waldbronn-SCR)

 

Das Ligaspiel der ersten Mannschaft gegen Waldbronn begann mit einem Muttertagsremis und endete mit einem Mannschaftssieg.  Der Reihe nach: Der Waldbronner Spieler an Brett drei bot Remis um rechtzeitig zum Muttertagsessen zu kommen. Thomas Schweikert nahm in ausgeglichener Stellung an. Als nächstes ließ Helmut Weiß im Endspiel mit Mehrfigur nichts mehr anbrennen und brachte den vollen Punkt nach Hause. Als Wolfgang Deck in der Partie des Tages einen Springer gewann, damit aber zwei tödlich aussehende Schachgebote zuließ, schien das Spiel verloren. Doch er hatte alles richtig berechnet und wenige Züge später gab sein Gegner auf. Andreas Schindele am Spitzenbrett hatte noch 120 Sekunden auf der Uhr, sein Gegner 13 Minuten und es waren noch neun Züge bis zur Zeitkontrolle zu spielen. Dank Turniererfahrung und guter Nerven gewann er - auf Zeit!  Am längsten saß Uli Ströbel am Brett. Er hatte nach zwei und drei Stunden wiederholt Remis geboten, das sein Mitspieler aus mannschaftstaktischen Gründen nicht annehmen konnte. Nach fast sechs Stunden endete auch diese Partie - mit einem Unentschieden. Damit hat der Schachclub Rheinstetten zwei Runden vor Saisonende seinen Platz an der Tabellenspitze gefestigt.

 

[Ende des im Amtsblatt veröffentlichten Textes]

 

Im folgenden der Spielbericht aus Waldbronner Sicht, kopiert von der Homepage des Schachclubs Waldbronn [abgerufen 2022-05-09]. Verfasst wurde er von Bernd Kuppinger, der auch seine freundliche Genehmigung zur folgenden Veröffentlichung gab.

 

" [...] die zweite Mannschaft musste gegen Tabellenführer Rheinstetten eine Niederlage quittieren. 2:4 hieß es am Ende und damit steht Rheinstetten bereits als Aufsteiger in die Bezirksklasse fest. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an die Gäste!
Neben den beiden halben Punkten, für die Georg Donkoff an Brett drei und Mario Maszewski an Brett zwei verantwortlich zeichneten, freut uns ganz besonders der Einsatz unserer Jugendspieler Linus Hörth und Paul Schepperle - und dass Paul sich gleich bei seinem ersten Auftritt in der Verbandsrunde in die Siegerliste eintragen konnte, ist gleichermaßen erfreulich wie bemerkenswert. Toll gemacht, Paul! [...]"

 

 

Nach 5 Stunden 37 Minuten und 14 Sekunden am Schachbrett ...

 

 

einigen sich Uli Ströbel (links, SC Rheinstetten) und Mario M. (SC Waldbronn) einige Minuten später auf ein Unentschieden.

 
  
  
  

# Rheinstettener Anzeiger 2022-17 (28.04.2022)

 

Spannung bis zum Schluss (SV Pfinztal-SCR)

 

Bei einem Ligaspiel wie vergangenen Sonntag gegen den Schachverein Pfinztal hat jeder Spieler mindestens zwei Stunden Zeit für seine Partie. Andreas Schindele hatte noch 25 Sekunden für die letzten vier Züge vor der Zeitkontrolle. In komplexer Stellung mit starkem gegnerischen Freibauer fand er in höchster Zeitnot einen Weg ins Dauerschach. Damit war die Partie Unentschieden, der halbe Punkt sicherte den Mannschaftssieg. Kurz danach verlor Uli Ströbels Gegner die Dame für einen Läufer und gab sofort auf. Zuvor konnten Helmut Weiß, Wolfgang Deck und Thomas Schweikert ihre Spiele gewinnen. Damit bleibt die erste Mannschaft Tabellenführer.

 
  
  

# Rheinstettener Anzeiger 2022-14 (07.04.2022) 

 

Wende zum Guten (SCR-Forst)

 

Ligaspiel der ersten Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen die Schachfreunde aus Forst. Das Ergebnis von 5,5 : 0,5 für Rheinstetten spiegelt die starke Leistung unserer Gäste nicht wieder. Nach zähem Start mit verlorenen Bauern, verlorenen Tempi und passivem Spiel konnten alle unsere Spieler ihre Partien zum Guten wenden und punkten. Damit verteidigt der SC die Tabellenführung.

 
  
  

# Rheinstettener Anzeiger 2022-11 (17.03.2022)

 

Ein Unentschieden rettet den Sieg (SCR-Hambrücken)

 

Ligaspiel gegen die Schachfreunde Hambrücken am vergangenen Sonntag: Die erste Mannschaft des Schachclubs Rheinstetten brauchte noch einen halben Punkt zum Sieg, als sich Uli Ströbel in den Dienst der Mannschaft stellte und trotz besserer Stellung Remis bot. Sein Gegner nahm an, SC Rheinstetten gewann. Vorher konnte Thomas Schweikert eine offensichtlich verlorene Partie mit genauem Angriffsspiel "und unverdientem Glück" (O-Ton des Spielers) noch gewinnen. Michael Deck verwertete nach fast vier Stunden seine Mehrfigur zum Sieg. Zusammen mit Guido Reichels kampflos errungenem Punkt verteidigte die Mannschaft den ersten Tabellenplatz.

 
  

 

# Rheinstettener Anzeiger 2021-47 (25.11.2021)

Die Jüngsten und die Jungen - sie punkten

Vergangenen Sonntag punktete unser jüngstes Mitglied (nach Eintrittsdatum, nicht nach Alter) Wolfgang Karwatzki, beim Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft gegen die Karlsruher Schachfreunde. Leider reichte sein Sieg nicht, um die Niederlage der Mannschaft abzuwehren. Mehr Erfolg hatte die Erste, wo Jugendspieler Richard Krutisch den vollen Punkt gewinnen konnte, ebenso wie Helmut Weiß und  Ulrich Ströbel. Mit den Unentschieden von Andreas Schindele, Wolfgang Deck und Thomas Schweikert gewann Rheinstetten mit 4,5 zu 1,5 Punkten. Die  Einzelergebnisse sind in obiger Tabelle verlinkt, ein Foto des Mannschaftskampfes steht rechts.

 

  
 

# Rheinstettener Anzeiger 2021-44 (04.10.2021)

 

Beide Mannschaften punkten (SCR2-Post Südstadt; SCR-Neureut)

 

Die zweite Mannschaft holte mit Siegen von Mario Dobmeier und Bernd Weichselbraun gegen Post Südstadt einen Mannschaftspunkt. In der Ersten konnten alle Mannschaftskollegen punkten und gewannen nach umkämpften und knappen Spielen letztlich 5,5 zu 0,5 gegen Neureut. Exemplarisch dazu unter Home eine Stellung aus der Partie von Wolfgang Deck aus Mörsch gegen Shunjie Tang, einem U14-Jugendspieler aus Neureut, der gerade von der Badischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft kommt. Die Partie wurde von beiden Seiten bis dahin praktisch fehlerfrei gespielt. Vorher konnte Uli Ströbel in einem abgelehnten Königsgambit  punkten. Michael Deck hielt mit guter Endspieltechnik ein Bauernendspiel mit Minusbauern und gleichfarbigen Läufern ausgeglichen. Andreas Schindele am Spitzenbrett gewann durch ein taktisches Springermanöver einen Bauern. Und dann gewann er durch ein taktisches Springermanöver einen Bauernn. Und dann ... gab sein Gegner auf. Helmut Weiß gewann früh die Qualität, saß danach aber, umgeben von zahlreichen Zuschauern, am längsten am Brett. Sein Gegner gab auf, als die Bauernumwandlung nicht mehr verhindert werden konnte. Thomas Schweikert gewann seine kurze, sehr schnell und von beiden Seiten nicht fehlerfrei gespielte Italienischpartie, da sein Mitspieler nach einem Doppelangriff auf beide Türme materiell weiter in Rückstand geraten wäre und aufgab.

  
  

# Rheinstettener Anzeiger 14.10.2021

 

Start der Verbandsrunde

1. Spieltag (SCR-Malsch)

 

(Die hier veröffentlichte Version ist etwas ausführlicher als im Amtsblatt und um rechts stehendes Foto ergänzt.)

 

Nach fast sechs Stunden gewann Michael Klein, der nach mehrjähriger Wettkampfabstinenz wieder am Brett saß, ein technisch gut gespieltes Turmendspiel. Damit hatte der SC Rheinstetten 5,5:0,5 gegen die zäh verteidigenden Schachfreunde Malsch gewonnen. Vorher punkteten Michael Deck, Thomas Schweikert, Uli Ströbel, Wolfgang Deck und Andreas Schindele.

Der SC Rheinstetten zu Gast bei den SF Malsch im Bürgerzentrum Malsch
  
  
  

 

 

 

 

 


 ...und hier noch eine Schachaufgabe

 

 

 

 

 

Schachclub Rheinstetten 1947 e.V.